Du selbst. Im Zentrum.

Einer der letzten Großmeister

In dieser Interview-Serie stehen führende Shiatsu-Vertreter:innen im Mittelpunkt. Was ist die Essenz ihrer langjährigen Erfahrung mit Shiatsu? Welche Rolle kann die Methode Shiatsu im Gesundheitswesen spielen? Wo liegen die Wurzeln von Shiatsu? Wie sieht die Zukunft aus? Philipp Bernhard Walz von der International Academy for Hara Shiatsu nimmt Dich mit auf eine Reise in die Welt der Meister:innen dieser wunderbaren Körperarbeit.

Yuichi Kawada ist einer der letzten Shiatsu-Großmeister. Er hat sowohl bei Tokujiro Namikoshi (Gründer der Nippon Shiatsu School) als auch bei Shizuto Masunaga (Gründer von Zen Shiatsu) gelernt. Dabei wurde ihm seine Berufung Shiatsu bereits in die Wiege gelegt: Kawadas Vater Kotaro Kawada war selbst ein höchst anerkannter Therapeut in Japan.

Yuichi Kawada hat sein Leben der Vertiefung und Erforschung von Shiatsu gewidmet. Neben seiner umfangreichen Ausbildung durch Namikoshi und Masunaga hat er sich vor allem den Wurzeln der Traditionellen Chinesischen Medizin und dem I Ging gewidmet. Seine besondere Leidenschaft: Die 8 Sondermeridiane, über die er auch das Buch „Essential Shiatsu“ schrieb.

Die Sondermeridiane repräsentieren für Kawada einerseits energetische Grundarchetypen, sie sind die Basis der 12 Hauptmeridiane. Andererseits dienen die Sondermeridiane als Regulationsmechanismus, die sowohl bei Leere- als auch bei Füllezuständen das Qi in den klassischen Hauptmeridianen ausgleichen und derart vielseitig eingesetzt werden können.

Teilen
Das könnte dich auch interessieren

Beiträge

Shiatsu als Weg

Der Geist asiatischer Methoden entfaltet sich vor allem durch Konsequenz und Hingabe entfaltet. Beides hat Mike zu einer der treibenden Kräfte der europäischen Shiatsu-Szene werden lassen.

Newsletter

Bleibe immer Up-to-Date, erhalte Kursneuheiten und exklusive Aktionen von Das Zentrum ganz bequem in deine Inbox. Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an.

* erforderliches Feld
Ich interessiere mich für: